Navigation überspringen und zum Inhalt springen

Nistkastenlehrpfad in 2012

Schon im Jahr 2010 berichteten wir über die Erstellung eines Nistkastenlehrpfades im Lippachtal. Initiator damals war Herr Heinz Pfindel- ein Mühlheimer Bürger- und er ist auch der Vollender der Gestaltung mit weiteren Helfern im Rahmen der Ortsgruppe Mühlheim des Schwäbischen Albvereins.
 
Schon im Jahr 2010 war das Projekt erstaunlich vorbereitet, jetzt ist es für alle sichtbar ausgeführt und für jeden verständlich mit Schaubildern und Texten erklärt.
Erfreulicherweise gab es dazu von verschiedenen Seiten finanzielle Unterstützung, so dass die Ausführung im nun entstandenen Rahmen stabil gestaltet werden konnte.
 
Die offizielle Einweihung erfolgte am 28.8.2012 mit Gästen.
 
3 Schautafeln, 2 Wegweiser und Infotafeln führen die Besucher an 55 Nistkästen, darunter einem Hornissenkasten, vorbei bis zu den Isotopen bei der Fischerhütte.
Auch für Wasseramsel und Eisvogel wurden spezielle Nistkästen an der Lippach installiert. Die Wasseramsel ist der einzige Singvogel, der fliegen, tauchen und schwimmen kann und bewegt sich immer in Wasserlaufnähe.
1 Infotafel gilt Insekten und dem Ernährungskreislauf Pflanzen-Insekten-Vögel.
Das schon 2010 angelegte Biotop wurde auf 6 hintereinander erweitert, die mit fließendem und stehendem Wasser versorgt werden. Das fließende Wasser stammt aus dem Überlauf einer nahen Quellfassung.
Damit verschiedene Wiesenblumen, - u.A. Königskerzen - zur Nahrung für Insekten blühen können wurde die Fläche bei den Biotopen und der Fischerhütte gesäubert und bepflanzt.
Eine Holzpyramide beherbergt eine Zaunkönigkugel, weil sich diese Vögel gerne in solchen Dickichten aufhalten.
Ein Amphibienhaufen, ein großes Insektenhotel
mit teilweise schon geschlossenen Höhlen zur Entwicklung von Larven aus Eiern bis zu reifen Insekten, ein Igelbau sowie ein geschützter Vogelfutterplatz mit Füllraum, Austrittsöffnungen und Deckel unter breitem Dachvorsprung zum Schutz vor Nässe sowie jahreszeitgemäß blühenden Herbstzeitlosen befinden sich ganz in der Nähe der neu restaurierten Fischerhütte, in der in einer Dachöffnung Fledermäuse nisten.
 
Mit Schülern der Grundschule Mühlheim gab es inzwischen schon Begehungen mit entsprechenden Erläuterungen durch Herrn Pfindel; ebenso auch gut besuchte Termine im Rahmen des Schüler-Ferien-Programms.
 
Mit diesem Nistkastenlehrpfad hat Mühlheim eine mustergültige Einrichtung zum Natur- und Landschaftsschutz erhalten, die in weitem Umkreis so nicht existiert.
 
Besonders erwähnenswert ist dabei, dass die Hauptarbeit als Bürgerschaftliches Engagement durchgeführt wurde und dafür sind wir besonders dankbar.
 
Hans Keller
 
Weitere Informationen hier (Besuch beim Vogelschutzwart)
                                     hier (Bilder vom Besuch)
 
Bilder zum vergrößern anklicken:
             
           
       
      
   
   
                     

 

 

 

drucken nach oben